Wie du dein Paradigma erkennst und veränderst – mache einen Paradigmenwechsel

DeinZukünftigesSelbstEar Nightingale hat mal gesagt: “Das Gegenteil von Mut in der heutigen Gesellschaft ist nicht Feigheit, sondern Angepasstheit.”
Du hast mich vielleicht schon öfter über Paradigmen sprechen hören. Wir alle haben Paradigmen. Einige davon sind hilfreich, andere wiederum wirken sich immens hemmend auf uns aus und verursachen, dass wir sehr schwer weiterkommen und uns selbst im Weg stehen.
Um fortlaufend zu wachsen – dazu etwas später mehr – müssen wir uns aus diesen Paradigmen herausführen.
Ich stelle dir heute zwei Paradigmen vor, die meist sehr subtil sind, die dich aber in deiner persönlichen Entwicklung hemmen können.
Das erste Paradigma nenne ich “alles ist in Ordnung so wie es ist”

Damit meine ich nicht, dass das Leben ein Kampf sein muss, sondern dass du für dich akzeptiert hast, dass dein bisheriges Leben alles oder das Beste ist, was du im Leben bekommen kannst. Du hast dich entweder damit zufrieden gegeben oder du fühlst, dass du nicht mehr verdienst.
Vielleicht hast du dir aber auch nocht nicht die Zeit genommen ernsthaft darüber nachzudenken, was du wirklich in deinem Leben willst. Solange du nicht ein lohnensertes Ziel für dich definiert hast, wirst du wahrscheinlich im Status Quo verharren.

Ich denke jede Person hat dieses Paradigma in der einen oder anderen Form. Denke ernsthaft für dich nach, wie dich dieses Paradigma beeinflusst und möglicherweise behindert Träume zu leben, die du gerne verwirklichen möchtest.

Wie könnte die neue Perspektive aussehen?

“Ich bin glücklich, aber nicht zufrieden.” – Dieser Satz war für mich eine wichtige Erkenntnis. Und wie bei vielen meiner Erkenntnisse steckt auch hier mein Mentor Bob Proctor dahinter, der mir geholfen hat das zu verstehen.

Unzufriedenheit (dissatisfaction) ist ein hoch-kreativer Zustand. Er hilft uns nach neuen Dingen zu streben, die es noch gar nicht gibt. Unzufriedenheit hat uns das elektrische Licht, Flugzeuge und das Internet gebracht. Die Möglichkeiten waren schon immer da, aber erst die Unzufriedenheit einer Person hat dazu beigetragen, diese Möglichkeiten nutzbar zu machen.

Beim Winspirationday von Wolfgang Sonnenburg am 7. Mai 2016 hatten wir das Motto: Be more – do more – have more – give more. Es liegt in unserer Natur das wir wachsen und mehr von uns ausdrücken wollen. Es ist nichts schlechtes darin mehr zu wollen – es liegt in unserer menschlichen und spirituellen Natur. Wenn du ein außergewöhnliches Leben möchtest, dann steht dir das zu. Erlaube dir selbst mehr zu sein, zu tun und zu haben und somit auch anderen.

Ein weiteres Paradigma, mit dem du dir möglicherweise im Weg stehst ist: Ich brauche eine Erlaubnis oder Bestätigung

Fragst du andere Menschen nach ihrer Meinung, wenn du vor einer Entscheidung stehst? Fragst du deinen Partner, deine Partnerin, deine Kinder, deine Freundin oder deinen Freund?
Hier könnte die Angst vor Fehlern dahinter stehen und dass du nicht voll hinter dir selbst stehst. Auch ein mangelndes Selbstwertgefühl kann als Ursache dahinterstehen. Wir suchen im Außen Bestätigung, weil wir in uns drinnen unsicher sind.
Das ist ein Paradigma, das gar nicht so leicht zu erkennen ist, weil wir uns nicht bewusst sind, dass wir uns selbst klein halten. Das ist uns meist so vertraut, dass wir es gar nicht in Frage stellen.
Zusätzlich kann hier mangelndes Vertrauen in sich selbst und die eigenen Resourcen eine Rolle spielen.

Um dieses Paradigma zu durchbrechen kannst du den Satz verwenden: “Ich vertraue meiner Intuitution” und “Es ist genug von allem da”

Denke an all die weisen, spirituellen oder religiösen Schriften, wo es heißt, dass wir “zum Bilde Gottes” geschaffen wurden. Lasse jegliches Kleinlichkeitsdenken über dich und deine Möglichkeiten hinter dir. Du bist die höchste Form der Schöpfung und es steht dir zu in Fülle zu leben. Schaffe dir ein Wohlstandsbewusstsein. Das ist es was Erfolgsmenschen von anderen unterscheidet. Es ist ihre Art zu denken.
Denke positiv über dich und deine Möglichkeiten.

Wenn du mehr dazu erfahren willst, lade ich dich herzlich zu einem meiner zwei kommenden Impuls-Vorträge in Wien – im FORUM EPU-KMU, Operngasse 17-21, 1040 Wien - ein:

Do. 20. Oktober von 9:30-11:30 Uhr (17 Plätze verfügbar)
Do., 10. November von 9:30 Uhr – 11:30 Uhr (17 Plätze verfügbar)

ANMELDUNG erforderlich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. – bitte mit Name, Email, Tel.Nr. und Termin-Datum! – Die Teilnahme ist kostenlos, aber garantiert nicht umsonst.

Was Du in meinem Vortrag erfährst:

- Was Erfolgsgesetze sind und wie du sie für dich nutzt
– Wie du lenbenslange Konditionierungen, die dich davon abhalten deine Ziele zu erreichen, erkennst und ersetzt
– Wie du die Einstellung und Energie entwickelst, um deine Ziele zu erreichen
– Wie du zu einer magnetischen Persönlichkeit wirst
– Die Geheimnisse der sechs mentalen Fähigkeiten und wie du dir diese nutzbar machst, um dein volles Potential freizusetzen

Sei mit dabei – diese Informationen werden Dein Leben und Business nachhaltig verändern und geben Dir einen immensen Vorsprung!

Ich freue mich auf Dich!

Deine Vivienne Posch

image_optin

Vivienne Posch ist Selbstwert-Coach, LifeSuccess Consultant und Gründerin von "Mit Selbstwert zum Erfolg". Sie unterstützt Selbständige dabei, ihre mentalen Fähigkeiten und Talente voll auszuschöpfen, um erfolgreich von der eigenen Leidenschaft zu leben.
Selbständige, die mit ihr arbeiten, erhalten eine Schritt für Schritt Anleitung, wie sie mit Begeisterung auf Menschen zugehen und mit Überzeugung für sich und ihren eigenen Wert werben.

Mehr über die nächsten Schritte, die Sie tun können, erfahren Sie in ihrer kostenlosen "Mentalen Toolbox für mehr Überzeugungs- & Umsetzungskraft": Die 7 Praxis-Tools, wie Sie Ihren Selbstwert durch mehr Überzeugungs- & Umsetzungskraft stärken und dadurch Ihre Selbständigkeit
schneller und entspannter zum Laufen bringen".

Tragen Sie dazu einfach hier Ihren Name und E-Mail-Adresse ein:





This entry was posted in Selbstwert. Bookmark the permalink.

Comments are closed.

Additional information